Talált 40 Eredmények: Levi

  • Sie wurde noch einmal schwanger und gebar einen Sohn. Da sagte sie: Jetzt endlich wird mein Mann an mir hängen, denn ich habe ihm drei Söhne geboren. Darum nannte sie ihn Levi (Anhang). (Das Buch Genesis 29, 34)

  • Am dritten Tag aber, als sie an Wundfieber litten, griffen zwei Söhne Jakobs, Simeon und Levi, die Brüder Dinas, zum Schwert, überfielen ungefährdet die Stadt und brachten alles Männliche um. (Das Buch Genesis 34, 25)

  • Jakob sagte darauf zu Simeon und Levi: Ihr stürzt mich ins Unglück. Ihr habt mich in Verruf gebracht bei den Bewohnern des Landes, den Kanaanitern und Perisitern. Meine Männer kann man an den Fingern abzählen. Jene werden sich gegen mich zusammentun und mich niedermachen. Dann ist es vorbei mit mir und meinem Haus. (Das Buch Genesis 34, 30)

  • Die Söhne Leas waren: Ruben, der Erstgeborene Jakobs, ferner Simeon, Levi, Juda, Issachar und Sebulon. (Das Buch Genesis 35, 23)

  • Simeon und Levi, die Brüder, / Werkzeuge der Gewalt sind ihre Messer. (Das Buch Genesis 49, 5)

  • Ruben, Simeon, Levi, Juda, (Das Buch Exodus 1, 2)

  • Unter den Israeliten sollst du nur den Stamm Levi nicht mustern und zählen. (Das Buch Numeri 1, 49)

  • Lass den Stamm Levi vor dem Priester Aaron antreten, damit sie ihm dienen. (Das Buch Numeri 3, 6)

  • die der Söhne Meraris und ihrer Sippen Machli und Muschi. Das waren die Sippen des Stammes Levi, geordnet nach Großfamilien. (Das Buch Numeri 3, 20)

  • Als Mose am nächsten Tag zum Zelt der Bundesurkunde kam, da war der Stab Aarons, der das Haus Levi vertrat, grün geworden; er trieb Zweige, blühte und trug Mandeln. (Das Buch Numeri 17, 23)

  • Aber auch deine Brüder, den Stamm Levi, deinen väterlichen Stamm, lass zusammen mit dir herkommen! Sie sollen sich dir anschließen und dir dienen, während ihr, du und deine Söhne, vor dem Offenbarungszelt seid. (Das Buch Numeri 18, 2)

  • Zu den im Stamm Levi Gemusterten gehörten folgende Sippen: von Gerschon die Sippe der Gerschoniter, von Kehat die Sippe der Kehatiter, von Merari die Sippe der Merariter. (Das Buch Numeri 26, 57)


“Deus sempre nos dá o que é melhor para nós.” São Padre Pio de Pietrelcina