Talált 1553 Eredmények: Volk

  • Und Gott sprach zu ihm: Ich bin Gott, der Allmächtige. Sei fruchtbar und vermehre dich! Ein Volk, eine Schar von Völkern soll aus dir hervorgehen, Könige sollen deinen Lenden entstammen. (Das Buch Genesis 35, 11)

  • Du sollst über meinem Hause stehen und deinem Wort soll sich mein ganzes Volk beugen. Nur um den Thron will ich höher sein als du. (Das Buch Genesis 41, 40)

  • Da ganz Ägypten Hunger hatte, schrie das Volk zum Pharao nach Brot. Der Pharao aber sagte zu den Ägyptern: Geht zu Josef! Tut, was er euch sagt. (Das Buch Genesis 41, 55)

  • Gott sprach: Ich bin Gott, der Gott deines Vaters. Fürchte dich nicht, nach Ägypten hinabzuziehen; denn zu einem großen Volk mache ich dich dort. (Das Buch Genesis 46, 3)

  • Das Volk aber machte er ihm Leibeigen von einem Ende Ägyptens bis zum andern. (Das Buch Genesis 47, 21)

  • Nun sprach Josef zum Volk: Seht, heute habe ich euch und euer Ackerland für den Pharao gekauft. Hier habt ihr Saatgut; bestellt nun die Äcker! (Das Buch Genesis 47, 23)

  • Aber sein Vater wollte nicht. Ich weiß, mein Sohn, ich weiß, sagte er, auch er wird zu einem Volk, auch er wird groß sein; aber sein jüngerer Bruder wird größer als er und seine Nachkommen werden zu einer Fülle von Völkern. (Das Buch Genesis 48, 19)

  • Dan schafft Recht seinem Volk / wie nur einer von Israels Stämmen. (Das Buch Genesis 49, 16)

  • Ihr habt Böses gegen mich im Sinne gehabt, Gott aber hatte dabei Gutes im Sinn, um zu erreichen, was heute geschieht: viel Volk am Leben zu erhalten. (Das Buch Genesis 50, 20)

  • Er sagte zu seinem Volk: Seht nur, das Volk der Israeliten ist größer und stärker als wir. (Das Buch Exodus 1, 9)

  • Gott verhalf den Hebammen zu Glück; das Volk aber vermehrte sich weiter und wurde sehr stark. (Das Buch Exodus 1, 20)

  • Daher gab der Pharao seinem ganzen Volk den Befehl: Alle Knaben, die den Hebräern geboren werden, werft in den Nil! Die Mädchen dürft ihr alle am Leben lassen. (Das Buch Exodus 1, 22)


“O amor tudo esquece, tudo perdoa, sem reservas.” São Padre Pio de Pietrelcina