Fondare 16 Risultati per: geschaut

  • Da nannte sie den Herrn, der zu ihr gesprochen hatte: El-Roï (Gott, der nach mir schaut). Sie sagte nämlich: Habe ich hier nicht nach dem geschaut, der nach mir schaut? (Das Buch Genesis 16, 13)

  • Wie die verscharrte Fehlgeburt wäre ich nicht mehr, / Kindern gleich, die das Licht nie geschaut. (Das Buch Ijob 3, 16)

  • Verkünden will ich dir, hör mir zu! / Was ich geschaut, will ich erzählen, (Das Buch Ijob 15, 17)

  • Haben dir sich die Tore des Todes geöffnet, / hast du der Finsternis Tore geschaut? (Das Buch Ijob 38, 17)

  • Vom Hörensagen nur hatte ich von dir vernommen; / jetzt aber hat mein Auge dich geschaut. (Das Buch Ijob 42, 5)

  • Er hat sie geschaffen, geschaut und gezählt, / sie ausgegossen über all seine Werke. (Das Buch Jesus Sirach 1, 9)

  • ihr habt zwischen den beiden Mauern ein Becken angelegt, / um das Wasser des alten Teiches zu sammeln, doch ihr habt nicht auf den geblickt, der alles bewirkt; / ihr habt nicht auf den geschaut, der alles aus der Ferne bestimmt. (Das Buch Jesaja 22, 11)

  • So spricht Gott, der Herr: Weh den törichten Propheten, die nur ihrem eigenen Geist folgen und nichts geschaut haben. (Das Buch Ezechiel 13, 3)

  • Der Herr hat mir geholfen; er hat in diesen Tagen gnädig auf mich geschaut und mich von der Schande befreit, mit der ich in den Augen der Menschen beladen war. (Das Evangelium nach Lukas 1, 25)

  • Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. / Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter. (Das Evangelium nach Lukas 1, 48)

  • Unsere Väter hatten in der Wüste das Bundeszelt. So hat Gott es angeordnet; er hat dem Mose befohlen, es nach dem Vorbild zu errichten, das er geschaut hatte. (Die Apostelgeschichte 7, 44)

  • Wahrhaftig, das Geheimnis unseres Glaubens ist groß: Er wurde offenbart im Fleisch, / gerechtfertigt durch den Geist, geschaut von den Engeln, / verkündet unter den Heiden, geglaubt in der Welt, / aufgenommen in die Herrlichkeit. (Der erste Brief an Timotheus 3, 16)


“Diante de Deus ajoelhe-se sempre.” São Padre Pio de Pietrelcina